KDFB

Pressemeldungen der Zweigvereine


Zweigverein Triberg besucht die Freilichtbühne in Hornberg

Bei herrlichem Wetter, nicht zu heiß, besuchten einige Frauen des Frauenbunds Triberg und ein Mann gemeinsam die Vorstellung von "Heidi" auf der Freilichtbühne Hornberg. Das Stück beeindruckte vor allem durch die vielen Schauspieler, die auch tanzten und sangen. Foto: Frauenbund

Fronleichnamsteppiche, die 2019 vom Zweigverein Zusenhofen-Oberkirch gelegt wurden

Inspiriert durch das Bild auf der Rückseite unseres Frauenbundheftes „Engagiert“ legten die Frauen von Zusenhofen einen farbenfrohen Blütenteppich bei der Kirche.
Die Oberkircher Frauen übernahmen das Motiv „Engel der Kulturen“. Auch dieser Blumenteppich war mit frischen Blüten gestaltet.

Solibrotaktion 2019 im Zweigverein Triberg

Das Leitungsteam des katholischen Frauenbunds (von links) mit Hannelore Hagemann, Claudia Waldvogel und Angelika Gulde hat das Geld gezählt, das bei der Solibrot-Aktion in der Fastenzeit gespendet wurde. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote
Die Bäckerei Backhäusle in Schonach mit ihrer Aushilfe Nicole Waldvogel, die während ihrer Semesterferien dort jobbt

Beim katholischen Frauenbund von Triberg ist die Freude groß.

Im vergangenen Jahr beteiligte sich der Zweigverein Triberg zum ersten Mal bei der Solidaritäts-Aktion für benachteiligte Mädchen und Frauen in Entwicklungsländern. Damals konnten 429 Euro zum Bundesverband des Frauenbundes nach Köln für Frauen-Projekte überwiesen werden. Insgesamt konnte der Frauenbund an Misereor im Jahr 2018 90.000,00 € überweisen. In der diesjährigen Fastenzeit kamen 610 Euro bei unserem Zweigverein zusammen, wie die Vorsitzende Claudia Waldvogel begeistert berichtet.

Drei Bäckereien beteiligten sich an der Solibrot-Aktion und spendeten zusätzlich noch privat, allen voran die Bäckerei Kienzler aus Schonach mit ihren vier Filialen, sowie die Schonacher Konditorei Kirsch und die Bäckerei Wölfle in Simonswald.

Claudia Waldvogel

Solibrotaktion 2019 im Zweigverein Gernsbach

Doris Seiberling, Vorsitzende, und Eva Agrawal, stellvertretende Vorsitzende, vom Zweigverein Gernsbach an einem Marktstand für das Solibrot

SOLIBROT – Spendenaktion des KDFB mit Misereor Projekt  „Frauen stärken für mehr Entwicklung“  in Timor Leste/Inselstaat in Südostasien                                              

Von Aschermittwoch bis Karsamstag standen für spendenfreudige Kunden in den Bäckereien  Spendenboxen bereit – auf Plakaten und mit Flyer wurde informiert. Beim Einkauf von Brot und Brötchen konnte jeder mit einer kleinen Spende die Situation von Frauen in Timor Leste verbessern.  Als Kooperationspartner waren erfreulicherweise, wie in den Vorjahren, die Bäckereien Fischer, Häfele, Weber, Rheinau-Bäck und Torbens Backstube bereit, die Aktion zu unterstützen. Auch auf einem an Freitagen stattfindenden Gernsbacher Wochenmarkt haben Eva Agrawal und Doris Seiberling für die Aktion geworben und das von der Bäckerei Häfele eigens für die Aktion kreierte Brot verkauft.

Beide erklärten dazu: „Als Frauenbund stehen wir in diesem Jahr an der Seite der hungernden und benachteiligten Frauen in Timor Leste. Mit der Solibrot-Aktion möchten wir den Blick für gerechtere Lebensbedingungen in den ärmsten Ländern Asiens  schärfen. Brot ist mehr als ein Lebensmittel, es ist ein Symbol für Gerechtigkeit und Frieden.“

Als Erlös der Spendenaktion in der Fastenzeit konnten 525 Euro an den KDFB- Bundesverband zur Weiterleitung an Misereor überwiesen werden 

Doris Seiberling

Solibrotaktion 2019 im Zweigverein Buchen

Es wurde diese Spende in den Räumen der Bäko in Anwesenheit von Innungsobermeister Peter Schlär, Bäko-Geschäftsführerin Erika Walter, dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mosbach Peter Windmeiser den Vertreterinen des Frauenbundes Zweigverein Buchen mit ihrer Vorsitzenden Ingrid Weinmann, sowie einigen Bäcker der beteiligten Bäckereien übergeben, verbunden mit dem Dank an alle teilnehmenden Bäckereien für ihren tatkräftigen Einsatz und an alle Käuferinnen und Käufer die es ermöglichten diese stolze Summe zu sammeln.

Solibrot 2019 beim Zweigverein Buchen

Schon seit Beginn der Solibrotidee von Misereor und KDFB beteiligt sich der Zweigverein Buchen in der Fastenzeit an den Solibrotaktionen. In Zusammenarbeit mit den Bäckereien vor Ort konnte jedes Jahr ein Betrag von mehreren Hundert Euro der jeweils vom Diözesanverband Freiburg ausgewählten Aktion zu Gute kommen. Im letzten Jahr beteiligte sich auf Vorschlag von Innungsobermeister Peter Schlär die gesamte Bäckerinnung Buchen an der vom Frauenbund organisierten Spendenaktion. Und auch 2019 waren die Bäckermeister und eine Bäckermeisterin der Innung sofort bereit zusammen mit dem Frauenbund Buchen die Solibrotidee "Schmeckt gut - tut gut" anzupacken und in die Tat umzusetzen. Während der Fastenzeit wurde ein besonderes Solibrot angeboten und die kleinen Spendenboxen aufgestellt. Durch die Hilfe vieler Einzelner konnte die stolze Summe von 1000 Euro zusammengetragen werden.

Die örtliche Presse veröffentlichte abschließend dazu:

Auch in diesem Jahr startete der Katholische Frauenbund, Zweigverein Buchen in Zusammenarbeit mit der hiesigen Bäckerinnung eine Soli Brot Aktion. In sämtlichen Bäckereien der Bäckerinnung wurden dafür wieder kleine Spendeboxen aufgestellt in die der Kunde seine Spende einbringen konnte um diese Aktion zu unterstützen. In diesem Jahr hat sich der Frauenbund dazu entschlossen mit seiner Spende das Misereor-Projekt „Timor Leste: Frauen stärken für mehr Entwicklung“ zu unterstützen. Dadurch werden Frauen die unter häuslicher Gewalt leiden unterstützt ihre Rechte durchzusetzen und letztlich auch finanziell unabhängig werden zu lassen. Im Rahmen dieser Fastenzeitaktion „Schmeckt gut und tut gut“ kam die stolze Summe von 851,60 Euro zusammen die der Frauenbund letztlich auf 1.000 Euro aufgestockt hat. Am Mittwochnachmittag wurde diese Spende in den Räumen der Bäko in Anwesenheit von Innungsobermeister Peter Schlär, Bäko-Geschäftsführerin Erika Walter, dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mosbach Peter Windmeiser den Vertreterinen des Frauenbundes Zweigverein Buchen  mit ihrer Vorsitzenden Ingrid Weinmann, sowie einigen Bäcker der beteiligten Bäckereien übergeben, verbunden mit dem Dank an alle teilnehmenden Bäckereien für ihren tatkräftigen Einsatz und an alle Käuferinnen und Käufer die es ermöglichten diese stolze Summe zu sammeln.   (K.Narloch)   

Eva-Maria Strein       

Der Zweigverein Triberg gestaltet den Weltgebetstag der Frauen in der Stadtkirche

In der Stadtkirche St. Clemens gestaltet das Vorstandsteam den Weltgebetstag

Der Weltgebetstag wird vom Zweigverein Triberg in der Stadtkirche "St. Clemens" gemeinsam mit den katholischen und evangelischen Gläubigen der Seelsorgeeeinheit "Maria in der Tanne" gefeiert

Mehr im ausführlichen Bericht

 

So wird auf die Solibrot Aktion des Frauenbundes Triberg aufmerksam gemacht

Ein Beispiel für Frauensolidarität

Mehr im ausführlichen Bericht

Besichtigungsfahrt des Frauenbundes Buchen

Nach dem Motto "Warum in die Ferne schweifen, ----" besuchten interessierte Frauen des Frauenbundes Buchen die Firma AZO Osterburken in unmittelbarer Nähe.

Dem Namen nach war die Firma vielen bekannt, jedoch wusste kaum eine der Teilnehmerinnen was dort hergestellt wird. Es handelt sich um eine Firmengruppe, die für die Nahrungsmittel- sowie für die Pharmaindustrie ebenso wie für den Kunststoffbereich und die Chemiebranche heute weltweit höchst zuverlässige, technologisch ausgereifte, automatische Zuführsysteme baut.

Obwohl Frauen meist weit weniger technisch interessiert sind als Männer, wurden die Frauenbundfrauen von einem ehemaligen verrenteten Mitarbeiter durch  die verschiedenen Produktionshallen geschleust und mit so viel Herzblut in die Produktionsabläufe eingeführt, dass alle Frauen begeistert zuhörten.

Mit der Erkenntnis, dass man viele Dinge des Alltags selbstverständlich hinnimmt ohne je darüber nachzudenken welche Prozesse hinter allem stehen, endete ein aufschlussreicher, interessanter Besuch.

Christa Kratochwill

Es wird spanisch gelernt

Jose Romero, der Spanisch-Lehrer, und Claudia Waldvogel, Vorsitzende des Zweigvereins Triberg, freuen sich, dass der Zweigverein Triberg als Bildungswerk für den Sprachkurs den entsprechenden Zuschuss weitergeben kann

In Triberg organisiert der Frauenbund Triberg einen Spanisch-Kurs zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde in deren Räumlichkeiten

Mehr im ausführlichen Bericht

 

Adventsfeier des Zweigverein Triberg

An der sehr ansprechend dekorierten Tafel sitzen die Damen des Frauenbundes und genießen das Programm mit Leib und Seele

Adventslieder, besinnliche Texte und der Besuch des Nikolauses erfreuen den Zweigverein Triberg

Mehr im ausführlichen Bericht

 

Berggottesdienst mt Erzbischof Stephan Burger

Teilnehmende des ZV Triberg mit Erzbischof Stephan Burger August 2018
Teilnehmende des ZV Triberg mit Erzbischof Stephan Burger

Der Katholische Deutsche Frauenbund Zweigverein Triberg lud zur Wanderung zum Berggottesdienst mit Erzbischof Stephan Burger

Von Schönwald zum Brendturm führte die 8 km lange Strecke auf 1000 Meter Höhe. Claudia Waldvogel, Vorsitzende des Frauenbundes Triberg und gleichzeitig Tourenführerin vom Schwarzwaldverein Furtwangen freute sich, bereits morgens um acht Uhr neun motivierte Teilnehmerinnen in Schönwald zu begrüßen. Bereits nach wenigen Höhenmetern bot sich von der Sprungschanze ein herrlicher Blick auf das sonnige Dorf. An einigen neuen Holzliegen vorbei führte der Weg durch das Naturschutzgebiet Briglirain, dort konnte man noch den Tau in der Sonne überall glitzern sehen, zur Elzquelle.  Die europäische Wasserscheide kann man dort direkt erkennen, da die Elz in den Rhein in die Nordsee entwässert und die wenige hundert Meter entfernte Donauquelle in das Schwarze Meer mündet. Auch die Martinskapelle wurde angeschaut und natürlich Danuvius, der Flussgott der Donau, der seit einiger Zeit künstlerisch an der Quelle dargestellt wird. In der Nähe der Martinskapelle traf die muntere Schar zufällig auf Erzbischof Stephan Burger, der sich gerne zum Gruppenbild dazustellte und an alle, die es sehen, viele Grüße ausrichten ließ. So erreichte man am Güntherfelsen vorbei, einer Wollsackverwitterung, rechtzeitig den Brend, so dass man sich vor dem Gottesdienst noch frisch machen und stärken konnte. Vor einer Kulisse mit Blick bis zu den Vogesen konnte man sich von Erzbischof Stephan Burger und seiner kraftvollen Stimme beeindrucken lassen.

Claudia Waldvogel

Pilgern auf dem Jakobsweg

Teilnehmende des ZV Buchen auf dem Münchner Jakobsweg 2018
Teilnehmende des ZV Buchen auf dem Münchner Jakobsweg 2018

In unserer hektischen Zeit liegt Pilgern wieder im Trend. Seit Hape Kerkeling vor einigen Jahren „eben mal weg war“, gehen immer mehr Menschen aus aller Welt den Jakobsweg. Da nicht jede(r) die Möglichkeit hat, sich mehrere Wochen aus dem Alltag auszuklinken, bot der KDFB-Buchen in seinem Jubiläumsjahr eine 5-tägige Pilgertour auf einem der schönsten Jakobswege in Deutschland, dem Münchner Jakobsweg, an. So machte sich Anfang September eine bunt gemischte Gruppe aus neun Frauen und drei Männern im Alter zwischen 38 und 78 Jahre auf den knapp 100 Kilometer weiten Weg von München zum Kloster Rottenbuch.

Brigitte Röckel

Zum Bericht des Schwarzwälder Boten auf das Bild Klicken

Bei herrlichem Bilderbuch Wetter begrüßte Claudia Waldvogel die kleine Frauenbund-Schar des Zweigvereins Triberg und startete mit einem Impuls des Bundesverbands in den Ausflug zum Brendturm.

Zufrieden mit der Solibrotaktion

v.l.n.r.: Gerda Reiner, Claudia Waldvogel, Julia Waldvogel
v.l.n.r.: Gerda Reiner, Claudia Waldvogel, Julia Waldvogel

Beim Auswerten der Spendenboxen zeigten sich Gerda Reiner, eines der ältesten Frauenbundsmitglieder in Triberg, die Vorsitzende des Zweigvereins Triberg Claudia Waldvogel und das jüngste Mitglied Nicole Waldvogel sehr zufrieden. Der Zweigverein konnte die Gesamtsumme von EUR 429 für das diejährige Projekt der Misereor Aktion zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen in Uganda überweisen.

Mehr im ausführlichen Bericht

 

Beim Triberger Frauenbund ist einiges geboten

Einen vollen Terminkalender hat der Katholische Frauenbund der Wasserfallstadt auch im zweiten Halbjahr dieses Jahres. Dafür sorgte vor allem wieder das rührige Vorstandsteam um die Vorsitzende Claudia Waldvogel. 

Mehr im vollständigen Bericht

90 Jahre Zweigverein Gernsbach

Vorstandsfrauen zum 90jährigen Jubiläum ZV Gernsbach 2018
Vorstandsfrauen ZV Gernsbach 2018

Der Gernsbacher Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbundes ist seit 90 Jahren eine feste Größe im kommunalen und kirchlichen Leben der Stadt. Das war auch beim Jubiläumsfest zu spüren. Hunderte von Gästen versammelten sich in der Liebfrauenkirche, um für das segensreiche Wirken zu danken.

 

Mehr im ausführlichen Bericht

 

90 Jahre Zweigverein Buchen

90 Jahre ZV Buchen Jubiläum 2018
Jubiläumsgäste 90 Jahre ZV Buchen

Der Zweigverein Buchen des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) hat in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen gefeiert. Mit einem Festgottesdienst unter dem Motto "Vom Wachsen und Gedeihen" begingen die Frauen dieses Jubiläum. Der Buchener Frauenbund wurde 1928 gegründet und hat sich seither als Teil des unabhängigen Verbandes in Kirche, Gesellschaft und Politik engagiert. Er ist mit knapp 200 Mitgliedern der größte Zweigverein im Bereich der Erzdiözese und einer der größten kirchlichen Vereine im Bereich der Seelsorgeeinheit Buchen.

Eva-Maria Strein

Mehr im ausführlichen Bericht

Die Heilige Odilia, mehr als „nur“ eine Heilige?

Ausflug des ZV Bombach auf den Odilienberg im Elsass
Männer und Frauen, jung und alt aus dem ZV Bombach auf den Odilienberg im Elsass

Um dies herauszufinden, hatte der katholische Frauenbund, Zweigverein Bombach, zum jährlichen Halbtagesausflug ins Elsass auf den Berg der Klosteranlage der Heiligen Odilia eingeladen. Eine Gruppe von Männern und Frauen, jung und alt aus dem ZV Bombach versuchte dieser Frage nachzugehen.

Mehr im ausfühlichen Bericht

Ein Blick in die Schatzkammer

Foto: Schwarzwälder Bote

Zu einem gelungenen Ausflug starteten Frauen und Männer des ZV Triberg zum Münster St. Maria und Markus auf die Insel Reichenau. 

Mehr im ausführlichen Bericht

Fahrt zum Blumenfestival

Der diesjährige Halbtagsausflug des Frauenbundes Triberg führte die Damen und Herren zur 20. Chrysanthema nach Lahr. Nach der Begrüßung und einem von der Reiseleiterin Claudia Waldvogel bestand in Lahr dann die Möglichkeit, den beschilderten Chrysanthemenrundweg durch die geschmückte Stadt zu begehen, ganz bequem konnte man sich mit dem Bähnle fahren lassen oder in einer Fahrt mit dem Riesenrad die Blumenarrangements von oben zu betrachten. Die Vorsitzende Claudia Waldvogel hatte noch ein Treffen mit dem Frauenbund in Lahr organisiert, der eine Andacht in der St. Peter und Paul gestaltete. Zum Abschluss wurde noch im Restaurant „Dammenmühle“ in Lahr eingekehrt, um den Tag vor der bequemen Heimfahrt gemütlich und gestärkt ausklingen zu lassen.

Claudia Waldvogel

Daniela Heß ist neue Vorsitzende im ZV Bombach

v.l.n.r.: Marion Kummerer, Melitta Meier, Gertrud Schneider, Elisabeth Zipfel, Irena Bulitta, Rita Dries und Maria Sunderer wurden aus dem Vorstandsteam verabschiedet

Wechsel an der Spitze im KDFB ZV Bombach: Zahlreiche Vorstandsfrauen übergaben den Stab in der Mitgliederversammlung am 19.10.2017 an jüngere Mitglieder. Daniela Heß wurde zur Vorsitzenden gewählt, Marion Bührer und Petra ruf zu Stellvertreterinnen, Ruth Barnieske zur Schatzmeisterin, Elisabeth Beha, Beate Herr, Kathrin Herr, Annegret Merscher, Irmgard Sander-Schmidt, Brigitte Schmidt und Silke Siebold zu Beisitzerinnen. Die Gemeindereferentin Regina Eppler wurde als Geistliche Beirätin bestätigt, die Kassenprüfung wird von Christina Müller und Annette Schindler übernommen.

Zum ausführlichen Bericht der Badischen Zeitung

Verändertes Vorstandsteam im ZV Schweighausen

Das Vorstandsteam des ZV Schweighausen: Petra Hirth (Bild links), Marina Beck (Bild Mitte), Petra Volk (Bild rechts)
Vorstandsfrauen ZV Bombach

Das neue Leitungsteam des katholischen Frauenbunds und zwei treue Mitglieder, die geehrt wurden (von links): Petra Hirth (Sprecherin Vorstandsteam), Theresia Geiger (zehn Jahre Mitglied). Marina Beck (Vorstandsteam), Stefanie Ohnemus (zehn Jahre Mitgled) und Petra Volk (Vorstandsteam). Foto: Schmidt Foto: Lahrer Zeitung

Zum ausführlichen Bericht der Lahrer Zeitung