KDFB

Taizé Abend im Garten der Liebfrauenkirche

Am 21. Juni erreichte die Sonne ihren höchsten Stand und wir konnten den längsten Tag des Jahres erleben. Sommersonnenwende oder Mittsommer wird dieser Tag genannt, uralte germanische Bräuche zur Sonnenwende wie zum Beispiel das Sonnwendfeuer sind uns überliefert. Das Christentum hat diese Mythen mit dem Geburtstag Johannes des Täufers am 24. Juni verbunden und verknüpft. In vielen Gegenden, besonders in den Bergen, gibt es die Tradition des Johannisfeuers. Das Feuer ist Symbol für Jesus Christus. Licht, Sonne und Feuer stehen für Auferstehung und das Leben. Jetzt wächst und blüht alles, die Natur zeigt sich in ihrer ganzen Pracht und Fülle, die roten Beeren sind reif. Es ist eine gute Zeit, um Gott zu loben und zu preisen. Dazu hat der KDFB Zweigverein Gernsbach am Abend des 21. Juni auf die große Wiese hinter der Liebfrauenkirche eingeladen. Die Gesänge wurden mit Gitarre und Querflöte begleitet, eine Feuerschale in der Mitte entzündet. Zwischen den meditativen Liedern und bei Vogelgezwitscher wurden einige besinnliche Texte gelesen. Mit der Hoffnung, dass gerade die Gesänge mit der Bitte um Frieden erhört werden, haben sich die ca. 70 überwiegend weiblichen Teilnehmerinnen gegenseitig Friedenslichter überreicht.

Katja Weißhaar, ZV Vorsitzende

Tag der Diakonin 29. April 2022

Der Zweigverein Gernsbach hat am Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena zum Wortgottesdienst am Tag der Diakonin eingeladen. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Bundesverband, der in Zusammenarbeit mit der kfd eine ansprechende Gottesdienstvorlage zur Verfügung gestellt hat-

Inspirierende Angebote des Zweigvereins Gernsbach während der “dunklen Jahreszeit” bringen Licht in die Herzen

In der Adventszeit, beginnend mit Mittwoch, 1.12.2021 hat der KDFB wöchentlich zu Roratemessen als Angebot für alle Gemeindemitglieder eingeladen. Dieser gemeinsame Gottesdienst in der Liebfrauenkirche um 6h in der Frühe lud dazu ein, den Tag im Kerzenschein zu beginnen. Seit vielen hundert Jahren werden in der Adventszeit solche Rorate-Messen am frühen Morgen gefeiert, bevor es für jeden in den individuellen Alltag wie Arbeit oder Schule geht. Das gedankliche Leitbild für dieses Jahr war das Thema “zukunftsschwanger”. Dabei rückten die bedeutsamen biblische Frauenfiguren Hannah, Elisabeth und Maria in den Mittelpunkt. 

Dr. Susanne Haller, ZV Gernsbach

Frauenbund Gernsbach unterstützt mit MISEREOR die SOLIBROT-Aktion

Der Gernsbacher Frauenbund beteiligt sich seit 2015 an der Aktion „Solibrot“, die der KDFB bundesweit  gemeinsam mit MISEREOR jährlich in der Fastenzeit durchführt.

Von Aschermittwoch, 17. Febr. 2021 bis Karsamstag, 03. April.2021 standen, wie in der Fastenzeit der Vorjahre, in 6 Gernsbacher Bäckereien Spendenboxen bereit, um beim Einkauf von Brot und Brötchen mit einer kleinen Spende, die von  MISEREOR finanzierte Aufklärung und Beratung gegen den grausamen Brauch der weiblichen Beschneidung in Tansania, Äthiopien, Mali und Ägypten, zu unterstützen. Das Vorstandsteam bedankte sich nun bei den teilnehmenden Bäckereien für die Bereitschaft und die Information an ihre Kunden über den Sinn und Zweck der Fastenaktion.  Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ galt  vor allem auch der Bevölkerung, die mit ihrer Spende beim Brotkauf dazu beigetragen hat, dass der Frauenbund eine Spende an die Aktion  „Kampf gegen Genitalverstümmelung" – weitergeben kann.

Auch der Zweigverein Gernsbach beteiligt sich an der bundesweiten KDFB-Aktionswoche "für mich. für dich. fürs Klima."

„für mich. für dich. fürs Klima“.

Das Vorstandsteam hat sich das Thema Mobilität ausgewählt. Die Radgruppe unternahm eine Kirchentour in der Seelsorgeeinheit Gaggenau. Die Tour führte zu den Kirchen St. Johannes Nepomuk nach Hörden und weiter zu St. Jodocus in Ottenau, St. Marien und St. Josef in Gaggenau - auch ein Stopp in St. Laurentius in Bad Rotenfels lag auf dem Weg. Nach einer persönlichen Stille und einer inneren Einkehr machte Eva Agrawal auf die Besonderheiten der Gotteshäuser aufmerksam und hatte jeweils passende Meditationen und gemeinsame Gebete vorbereitet – auch das Bundesgebet des KDFB durfte nicht fehlen.

Das gemütliche Beisammensein im Garten vom „Ratsstüble“ in Gaggenau stärkte die Radlerinnen vor der Heimfahrt entlang der Murg in Richtung Gernsbach.

Doris Seiberling
ZV-Vorsitzende

Rita Arnau in ihrem Garten

Solibrotaktion 2019 im Zweigverein Gernsbach

Doris Seiberling, Vorsitzende, und Eva Agrawal, stellvertretende Vorsitzende, vom Zweigverein Gernsbach an einem Marktstand für das Solibrot

SOLIBROT – Spendenaktion des KDFB mit Misereor Projekt  „Frauen stärken für mehr Entwicklung“  in Timor Leste/Inselstaat in Südostasien                                              

Von Aschermittwoch bis Karsamstag standen für spendenfreudige Kunden in den Bäckereien  Spendenboxen bereit – auf Plakaten und mit Flyer wurde informiert. Beim Einkauf von Brot und Brötchen konnte jeder mit einer kleinen Spende die Situation von Frauen in Timor Leste verbessern.  Als Kooperationspartner waren erfreulicherweise, wie in den Vorjahren, die Bäckereien Fischer, Häfele, Weber, Rheinau-Bäck und Torbens Backstube bereit, die Aktion zu unterstützen. Auch auf einem an Freitagen stattfindenden Gernsbacher Wochenmarkt haben Eva Agrawal und Doris Seiberling für die Aktion geworben und das von der Bäckerei Häfele eigens für die Aktion kreierte Brot verkauft.

Beide erklärten dazu: „Als Frauenbund stehen wir in diesem Jahr an der Seite der hungernden und benachteiligten Frauen in Timor Leste. Mit der Solibrot-Aktion möchten wir den Blick für gerechtere Lebensbedingungen in den ärmsten Ländern Asiens  schärfen. Brot ist mehr als ein Lebensmittel, es ist ein Symbol für Gerechtigkeit und Frieden.“

Als Erlös der Spendenaktion in der Fastenzeit konnten 525 Euro an den KDFB- Bundesverband zur Weiterleitung an Misereor überwiesen werden 

Doris Seiberling

Vorsitzendenteam:
Katja Weißhaar
Astrid Heursen-Roll
Dr. Susanne Haller